Erstes ‘Kolloquium zur Geschichte Kölns’ am Historischen Institut der Universität zu Köln

Der Workshop „Kosmos Köln“, mit dem die neue Forschungsstelle Geschichte Kölns am Historischen Institut der Universität zu Köln im Sommer 2018 aus der Taufe gehoben wurde, war als erste Bestandsaufnahme der aktuell an der Universität entstehenden Forschungen zur Stadtgeschichte in der Vormoderne gedacht. Dieser Austausch soll nun fortgesetzt und verstetigt werden: Am Montag, 12. November, startet die Reihe der ‘Kolloquien zur Geschichte Kölns’, die künftig ein Mal im Semester stattfinden sollen. Als auswärtiger Gast des ersten Kolloquiums wird Prof. Dr. Marc von der Höh (Universität Rostock) zu uns stoßen, der seine Forschungen über die Kölner Schreinsbücher des Mittelalters vorstellt. Die Leiterin der ‘Rheinischen Abteilung’ der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln, Dr. Christiane Hoffrath, referiert über diesen Sammelschwerpunkt und seine Perspektiven. In der Schlusssektion wird Saskia Klimkeit in die Ergebnisse ihrer gerade bei PD Dr. Werner Tschacher entstehenden Masterarbeit über die Kölner theologische Fakultät zwischen 1470 und 1520 einführen. Dr. Letha Böhringer, Archivarin und Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Karl Ubl, berichtet über ihr in der Konzeptionsphase befindliches Projekt zu Köln nach der Schlacht von Worringen 1288. Das Kolloquium beginnt um 14.30 Uhr im Philosophikum, R. 3.229. Um Anmeldung unter c.meyer-schlenkrich@uni-koeln.de wird gebeten. Interessierte sind herzlich willkommen!

 

Programm des Kolloquiums am 12. November 2018:

14.30-15.45  Prof. Dr. Marc von der Höh (Rostock): Schriftlichkeit und Verwandtschaft. Neue Perspektiven auf die Kölner Schreinsüberlieferung

15.45-16.00  Kaffeepause

16.00-16.45  Dr. Christiane Hoffrath (Köln): Die „Rheinische Abteilung“ – ein traditioneller Sammelschwerpunkt der USB Köln

16.45-17.00  Kaffeepause

17.00-17.30  Saskia Klimkeit (Köln): „Die hoichste ind beste schoil in der heilligen goitlicher schrift“. Die theologische Fakultät der Universität Köln als Wächterin über Rechtgläubigkeit und Ordnung zwischen 1470 und 1520

17.30-18.00  Dr. Letha Böhringer (Köln): Das Schachbrett neu aufgestellt. Köln nach der Schlacht von Worringen

 

Druckversion
Dr. Carla Meyer-Schlenkrich

Dr. Carla Meyer-Schlenkrich

ist seit 2018 wissenschaftliche Geschäftsführerin der Forschungsstelle Geschichte Kölns am Historischen Institut der Universität zu Köln.
Dr. Carla Meyer-Schlenkrich
Diesen Eintrag twittern.
Diesen Eintrag auf Facebook posten.
Diesen Eintrag auf Google+ posten.
http://histrhen.landesgeschichte.eu/2018/10/kolloquium-zur-geschichte-koelns/

Beitrag kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht öffentlich sichtbar sein. Erforderliche Felder sind markiert mit einem *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.