Nordrhein-Westfälisches Zeitungsportal freigeschaltet

Jetzt online: Das Zeitungsportal NRW

Am 29. und 30. Juni fand im Institut für Zeitungsforschung in Dortmund eine gut besuchte Fachtagung zu historischen Zeitungen statt. Im Laufe der Veranstaltung ist das nordrhein-westfälisches Zeitungsportal zeit.punktNRW für die Öffentlichkeit freigeschaltet worden. Mehr als 240 Zeitungstitel und 2,5 Millionen Seiten sind über das neue Landesportal online verfügbar. Da der große Bestand digitalisierter Bonner und rheinischer Zeitungen auf den neuen Server migriert sind, überwiegen im Moment in dem Portal eindeutig die rheinischen Titel.  Zentrale Sucheinstiege wie Titel, Ort, Karte und Kalender erleichtern die Suche nach einschlägigen Titeln. Eine Speicher- und Druckfunktion steht gleichfalls zur Verfügung. Die Nutzung der digitalen Zeitungen ist zeit- und ortsunabhängig möglich und auch ansonsten deutlich komfortabler und bequemer als die mühselige Nutzung schwerer, unhandlicher Originalbände mit sauren, brüchigen Papieren oder benutzerunfreundlicher Mikrofilme.

Das Zeitungsportal ist das zentrale Element des nordrhein-westfälischen Landesprogramm zur Zeitungsdigitalisierung, das 2017 gestartet ist und insgesamt auf zehn Jahre angelegt ist. Das Endziel ist die Digitalisierung und Onlinestellung von ungefähr zwanzig Millionen Seiten nordrhein-westfälischer historischer Zeitungen mit Erscheinungsjahr bis 1945. Die Digitalisierung eines so umfangreichen Corpus ist nur möglich als Verbund- und Kooperationsprojekt, für das mehr als einhundert nordrhein-westfälische Archive und Bibliotheken ihre Kooperation zugesagt haben. Projektpartner im engeren Sinne sind die Universitäts- und Landesbibliotheken in Bonn und Münster, das Hochschulbibliothekszentrum (hbz) in Köln sowie das Archiv- und Fortbildungszentrum des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR-AFZ) in Brauweiler. Die Projektleitung liegt bei der ULB Bonn.

 

Zitierweise:
Herkenhoff, Michael: Nordrhein-Westfälisches Zeitungsportal freigeschaltet, in: Rheinische Geschichte – wissenschaftlich bloggen, 09.07.2018, http://histrhen.landesgeschichte.eu/2018/07/zeitungsportal-nrw/

Dr. Michael Herkenhoff

Dr. Michael Herkenhoff

ist Historiker und wissenschaftlicher Bibliothekar an der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn. Er betreut dort die Fachreferate Geschichte, Ethnologie und Klassische Archäologie. Als Dezernent für Handschriften und Alte Drucke ist er zuständig für die Alt- und Sonderbestände incl. der Aufgabenfelder Bestandserhaltung und Digitalisierung.
Dr. Michael Herkenhoff

Letzte Artikel von Dr. Michael Herkenhoff (Alle anzeigen)

Diesen Eintrag twittern.
Diesen Eintrag auf Facebook posten.
Diesen Eintrag auf Google+ posten.
http://histrhen.landesgeschichte.eu/2018/07/zeitungsportal-nrw/

Beitrag kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht öffentlich sichtbar sein. Erforderliche Felder sind markiert mit einem *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.