Studentisches Symposium “Spaltungen” 04.11.2017, Universität Bonn, Institut für Geschichtswissenschaft

Was verbindet das Nachkriegsdeutschland mit der christlichen Kirche und der koreanischen Halbinsel? Was hat die Parteiengeschichte mit der Wissenschaftsgeschichte gemeinsam?

Spaltungen!

In der Geschichte gibt es unzählige Beispiele für Spaltungen, die die Lebenswelten der Menschen nachhaltig prägten und zuweilen bis heute prägen.

Auf dem studentischen Symposium, das von der Hochschulgruppe Geschichte.Politik.Erinnerung. organisiert wird, stellen Studierende ihre Arbeiten unter dem interdisziplinären Analysebegriff der Spaltungen vor.

Wann? 04.11.2017, 10:00 bis 18:30 Uhr.

Wo? Institut für Geschichtswissenschaft, Konviktstraße 11, 53113 Bonn.

Das Symposium könnt ihr zusätzlich unter #spaltungenbonn live bei Twitter verfolgen!

Hier geht’s außerdem zur Facebook-Seite der Hochschulgruppe Geschichte.Politik.Erinnerung.

 

Zitierweise
Müller, Sandra: Studentisches Symposium “Spaltungen”. 04.11.2017, Universität Bonn, Institut für Geschichtswissenschaft, in: Rheinische Geschichte – wissenschaftlich bloggen, 23.10.2017, http://histrhen.landesgeschichte.eu/2017/10/studentisches-symposium-spaltungen/

Druckversion
Sandra Müller

Sandra Müller

Studierte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Germanistik und Geschichte im Bachelor auf Lehramt und studiert nun Geschichte im Master. Schwerpunkte: Didaktik der Geschichte, Geschichte der Frühen Neuzeit, Geschlechtergeschichte. Arbeitet als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte der Uni Bonn.
Sandra Müller
Diesen Eintrag twittern.
Diesen Eintrag auf Facebook posten.
Diesen Eintrag auf Google+ posten.
http://histrhen.landesgeschichte.eu/2017/10/studentisches-symposium-spaltungen/

Beitrag kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht öffentlich sichtbar sein. Erforderliche Felder sind markiert mit einem *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.