Tag Archives: Adel

Zwischen Macht und Ohnmacht. Spielräume adeliger Herrschaft im frühneuzeitlichen Rheinland von Monika Gussone, Hans-Werner Langbrandtner und Peter K. Weber

Die Erforschung (nieder)adeliger Lebenswelten der Frühen Neuzeit gehörte lange nicht zu den zentralen Themenfeldern der rheinischen Landesgeschichte. Es ist ein Verdienst der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V. in den vergangenen Jahren hier nachhaltige Impulse gesetzt zu haben. In diesem Sinne versteht sich auch der vorliegende Sammelband, der aus einer 2017 auf Schloss Wissen am Niederrhein veranstalteten Tagung hervorgegangen ist, als ein Problemaufriss zu Fragen adeliger Herrschaft im frühneuzeitlichen Rheinland. Die elf Beiträge sind relativ gleichmäßig vier Themenfeldern zugeordnet, wobei eine umfangreiche Einleitung der Herausgeber die Konzeption des Bandes transparent macht. Weiterlesen »

Die kurkölnischen Statthalter während der Regierungszeit Clemens Augusts von Bayern Werkstattbericht zum Dissertationsprojekt

Rosalba Giovanna Carriera, Clemens August, Erzbischof von Köln, 1727, Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister, Inventar-Nr. P 21

Schon in der Antike entstanden Großreiche, deren Ausdehnung den jeweiligen Herrscher daran hinderte, überall und jederzeit seine Regierungsgewalt selbstständig ausüben zu können, d.h. er war oft dauerhaft abwesend. Um den hieraus resultierenden Problemen zu begegnen, waren die Durchführung von Regentenreisen oder die Delegation von Herrschaftsrechten an Stellvertreter in den einzelnen Provinzen, die im Namen und als Alter Ego des Souveräns die Regierung führten, gängige Lösungen. Die Einsetzung solcher Statthalter ist z.B. im persischen Achämenidenreich anhand der seit Großkönig Dareios I. (549-486 v. Chr.) ernannten Satrapen[1] oder der seit 1524 von der spanischen Krone in ihren amerikanischen Kolonien eingesetzten Vizekönige zu beobachten.[2] Ebenso bot sich die Delegation von Herrschaft vor allem in frühneuzeitlichen Mehrfachherrschaften bzw. „composite monarchies“, also Herrschaftskomplexen, die sich aus mehreren und zum Teil weit auseinander liegenden Territorien zusammensetzten, an.[3]

Weiterlesen »

Nobilitas litigat. Zur Streitkultur des Adels vom Mittelalter bis heute 4. Kolloquium des Deutsch-Niederländischen Arbeitskreises für Adelsgeschichte auf der Burg Vischering in Lüdinghausen am 7./8. Juni 2018

Die Streitbarkeit des waffentragenden, Militärdienst leistenden, auf Burgen wohnenden Adels soll das Thema des IV. Kolloquiums des Deutsch-Niederländischen Arbeitskreises für Adelsgeschichte sein – an einem Originalschauplatz, der mittelalterlichen Burg Vischering, die im Spätherbst 2017 mit einer neuen Dauerausstellung wieder neu zugänglich wird. Zugleich wird an ein im Münsterland 2018 vielbeachtetes Thema – Krieg und Frieden – angeknüpft: der Deutsche Katholikentag in Münster (8.-11. Mai 2018) steht unter dem Leitwort „Suche Frieden“, und eine große Gemeinschaftsausstellung fünf münsterischer Museen gilt dem „Frieden. Von der Antike bis heute“. Weiterlesen »