#UniBonn1933_45 Die Universität Bonn zur Zeit des Nationalsozialismus

Studieren und lehren unterm Hakenkreuz? Uniformierte im Hörsaal? Die Universität unter Bombenbeschuss?

Der Nationalsozialismus und der Zweite Weltkrieg waren von 1933 bis 1945 selbstverständlich auch in der beschaulichen Stadt Bonn allgegenwärtig. Dies gilt auch für die seit 1818 bestehende Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Sie wurde gleichgeschaltet, viele Professoren, Mitarbeiter und Studierende waren Mitglieder der NSDAP, andere wurden aufgrund Ihrer Religion oder Ihrer Herkunft im nationalsozialistischen System der Universität verwiesen und verfolgt. Auch der Zweite Weltkrieg beeinflusste das Leben an der Uni: Studierende wie Lehrende wurden eingezogen und schließlich traf ein schwerer Bombenangriff 1944 unter anderem das Hauptgebäude.

 

Eine historische Ausstellung widmet sich im Jubiläumsjahr der Universität Bonn 2018 anhand ausgewählter Themen der Geschichte der Universität in der Zeit des Nationalsozialismus, 1933-1945.

Dabei werden sowohl Personengruppen wie Professoren oder Studierende in den Blick genommen als auch „übergreifende“ Themen, wie beispielsweise „Luftschutz in der Universität“, „Studienalltag im Krieg“ oder „Propaganda und Gleichschaltung der Universität“ behandelt. Die Ausstellung widmet sich auch dem Bombenangriff auf Stadt und Universität vom 18. Oktober 1944. Die erhaltenen Luftschutzräume des heutigen Historischen Seminars in der Konviktstraße 11 bieten dabei als historischer Ort eine einmalige Gelegenheit zur Präsentation einer solchen Ausstellung.

 

Mitarbeiter und Studierende des Historischen Seminars bereiten die Präsentation sowohl inhaltlich als auch gestalterisch vor.

In einer Übung (Geschichte ausstellen – Entwicklung einer Ausstellung “Die Universität Bonn zur Zeit des Nationalsozialismus”) erarbeiten sie gemeinsam das Konzept, wählen Objekte aus, verfassen Ausstellungstexte und kümmern sich um alles, was zu einer historischen Ausstellung gehört.

 

 

Dieser Blog “#UniBonn1933-45” begleitet die gesamte Ausstellungsvorbereitung bis zur Eröffnung und darüber hinaus.

Hier erfahren Sie alles über die Inhalte der Ausstellung und können begleitende Werkstattberichte über die Entstehung lesen.

 

Von Julia Schuppe und Julia Reuschenbach

 

 

Zitierweise
Reuschenbach, Julia / Schuppe, Julia: #UniBonn1933_45: Die Universität Bonn zur Zeit des Nationalsozialismus, in: Rheinische Geschichte – wissenschaftlich bloggen, 15.11.2017, http://histrhen.landesgeschichte.eu/2017/11/unibonn1933-45/

Julia Schuppe

Julia Schuppe

Studierte in Bonn Internationale Geschichte der Neuzeit und Politikwissenschaft. Arbeitete als Ausstellungsassistentin für den Deutschen Bundestag bei der Neuerarbeitung der Ausstellung in der Reichstagskuppel. Promoviert in Bonn zu generationenspezifischen Wahrnehmungen von Besuchern in zeithistorischen Ausstellungen.
Julia Schuppe
Diesen Eintrag twittern.
Diesen Eintrag auf Facebook posten.
Diesen Eintrag auf Google+ posten.
http://histrhen.landesgeschichte.eu/2017/11/unibonn1933-45/

Kommentar verfassen